Jahresrückblick

 Das Jahr 2021 liegt nun schon wieder einige Wochen hinter uns. Auch 2021 war ein Jahr, das wir alle wohl nicht vergessen werden. Noch im Sommer hatten wir alle gehofft und uns gewünscht, dass Weihnachten 2021 ohne Coronabeschränkungen stattfinden könnte. Aber es kam wieder anders. Dennoch sind wir froh und dankbar, dass wir 2021 auch an Weihnachten gemeinsame Gottesdienste in unserer Kirche feiern konnten.

Im Jahr 2021 wurden in unserer Gemeinde 66 Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen in St. Johannis gefeiert. An den Wochentagen waren es insgesamt 61 Gottesdienste, zu denen wir in unsere Kirche einladen konnten. Wöchentlich fanden immer am Dienstagabend um 18.00 Uhr Gebetsgottesdienste in St. Johannis statt.

Unvergesslich wird für mich auch die Osternacht 2021 bleiben, die wir im Gegensatz zum Vorjahr wieder gemeinsam in unserer Kirche feiern konnten.

Die Konfirmation und Jubelkonfirmation im Oktober waren sehr schöne Gottesdienset. Nachdem wir die Konfirmation im April leider absagen mussten, konnten wir im Oktober eine sehr schöne Konfirmation miteinander feiern. Vielen Dank an die Eltern und Familien der Konfirmandinnen und Konfirman- den für ihr Verständnis und ihre große Unterstützung.

16 Kinder wurden 2021 in unserer Kirche getauft. Leider fand Corona bedingt keine Trauung statt. Vieles wurde auf 2022 verschoben. 31 Gemeindeglieder sind 2021 verstorben und wurden kirchlich bestattet.

Fast 190 haupt-, neben- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mit- arbeiter gestalten unser Gemeindeleben mit. Ihrer Mitarbeit ist es zu verdanken, dass unsere Gemeinde trotz Corona eine lebendige Gemeinde ist und es hoffentlich auch bleiben wird. Schön zu beobachten war aber auch, dass viele Mainbernheimer*innen sich gerade in dieser schweren Zeit gegenseitig unterstützt haben.

So war auch im Jahr 2021 -trotz Corona- eben nicht alles abgesagt. Im Gegenteil, viel Kreatives und Neues ist entstanden. Wie im 1. Lockdown wurden z.B. in der Adventszeit wieder im Dekanat Anrufandachten angeboten, die sehr gut angenommen worden sind. In der Herrnstraße konnten Kinder und Erwachsenen in einem Adventsfenster biblische Geschichten sehen, die zur Adventszeit gehören.

Am 3. Advent konnten wir uns bei einer Adventsandacht mit adventlicher Musik und nachdenklichen Geschichten auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen. Der alte Dorfmusikant aus der Andacht hätte wahrscheinlich gesagt: „Wir haben sie singen hören, die Engel!“

Auf unserer Homepage werden nun seit über einem Jahr die Predigten in Ton und Text allen zur Verfügung gestellt. Der Sonntagsgottesdienst wird auf CD gebrannt und verteilt. Auch im Frauen- und Seniorenkreis wurde der Kontakt immer wieder neu belebt.

Seit dem Kirchweihmontag 2021 mache ich mich nun 4x im Jahr (Invokavit/Pfingsten/Kirchweihmontag/Buß- und Bettag) nach dem Gottesdienst auf den Weg, um denen das Heilige Abendmahl zu bringen, die nicht mehr zu den Gottesdiensten kommen können.

Doch zurück zur Jahresstatistik:

9 Mädchen und Jungen wurden im Jahr 2021 konfirmiert. 20 Abend- mahlfeiern fanden 2021 statt, an denen insgesamt 510 Abendmahls- gäste teilnahmen. Neben 10 Kirchenaustritten gab es einen Kircheneintritt.

Herzlich danken will ich schließlich für die Gaben und Spenden. Das Kirchgeld im Jahr 2021 betrug 14.118,50 €. Die Summe der Spenden ergab 47.686,94 €. Darunter befinden sich auch Gaben für Brot für die Welt in Höhe von 7.912,75 €.

Es ist eine große Gnade, einfach ein Segen und ein großer Trost, dass wir auch an Ostern 2022 die Botschaft verkünden dürfen, die am Osterfest im letzten Jahr auf vielen Straßen, Gassen und Treppen auch in Mainbernheim zu lesen war. „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!“

Ihr Pfarrer Paul Häberlein